Martin Schoeller und die Muskel-Frauen


Der geborene Münchener Martin Schoeller, lebt und arbeitet schon seit geraumer Zeit in New York. Klar, dass sich hier auch ganz andere Möglichkeiten als Fotograf auftun. So hatte er zwischen 2003 und 2007 verschiedene weibliche Bodybuilderinnen aus der ganzen Welt abgelichtet. Als ich die Fotos zuerst nur als Thumbnails sah, hatte man das Gefühl, dass die Köpfe der Frauen einfach auf andere Körper gesteckt wurden. Aber hier ist alles echt. Vor allen natürlich die Muskeln. Schon beeindruckend, aber gleichzeitig auch erschreckend…

 



Fotos: Martin Schoeller

8 Kommentare

  1. ich find‘ schrecklich, wenn frauen es mit dem bogybuilding dermaßen extrem übertreiben. fein definierte muskeln und straffe haut sind sehr viel schöner anzusehen und auch sehr viel weiblicher … diese frauen sind schon nicht mehr feminin. z.t. sehen sie aus wie männer mit makeup…

    :(

  2. diese weiber sind nicht schön vor allem ihre gesichter. wenn sie nicht so definiert wären würde es auch besser ausehen , wenn sie masse zeigen ist besser als so adrige muskeln. lieber mehr armumfang statt so eklige adern.

  3. diese frauen haben viel zu dünne muskeln mehr umfan wäre viel besser zb.. 45 cm oberarme hart nicht so dünn wie diese abgebildeten frauen. meine freundin ist ein gutes beisbiel, die hat richtege harte muskeln und kein fett, sie wiegt 95 kilo bei 167cm

  4. wenn schon so eine muskelfrau heiraten dann müsste sie mir zur hand gehen und auf dem bau zementsäcke abladen und sonst die schweren arbeiten verrichten. schliesslich soll sie ihre muskeln auch gebrauchen können für nützliche arbeit.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein