Maximaler Nutzen bei minimaler Grundfläche: Schmales Haus in Horinouchi


Auf gerade einmal 55,24 m² Grundfläche erstreckt sich am Ende einer Einbahnstraße in Tokios Stadtviertel Horinouchi dieses Einfamilienhaus. Im Erdgeschoss befinden sich Schlafzimmer und Bad. Einen Stock darüber findet man das lichtdurchflutete Wohnzimmer, das von beiden Seiten mit großen Fenstern begrenzt wird, die über die Hausfassade hinausragen.

Extra Raum zum Spielen und Arbeiten haben die Architekten vom Mizuishi-Architektur-Atelier durch einen Erker-Anbau im Obergeschoss geschaffen. Die loftartige Wohnküche mit doppelter Deckenhöhe schließt nahtlos an das Wohnzimmer an. Ein auf das Wohnzimmer gesetzter Mezzanin eröffnet einen zusätzlichen multifunktionalen Raum. Auf insgesamt 2,5 Etagen bietet dieses Gebäude so ausreichend Raum zur Entfaltung für eine junge, dreiköpfige Familie. Das Geheimnis? Maximale Raumausnutzung bei minimalem Raumangebot.











Copyright by Mizuishi-Architektur-Atelier (via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein