McDonald’s 1+1 mit Moritz Bleibtreu & Alexandra Maria Lara

snygo_files001-mcdoanlds

McDonald’s hat für dieses Jahr gerade eine neue fette Werbekampagne am Start. 1+1 heißt die Aktion und man bekommt einen Snack und ein kleines Getränk für zusammen 2 Euro. Um das für jeden zu veranschaulichen, hat McDonald’s mal wieder ein paar Stars eingekauft. Dieses Mal sind es bekannte deutsche Schauspieler und Musiker, die die Snacks und Getränke verkörpern und mal demonstrieren, wie das neue Angebot so funktioniert. Im ersten Spot mit Moritz Bleibtreu und Alexandra Maria Lara, und es werden noch einige mehr folgen. Wie findet ihr die Kampagne?

6 Kommentare

  1. Die Fantastischen Vier haben es abgelehnt für McDreck werbung zu machen, zum Glück gibt es auch noch Menschen die denken können und nicht käuflich sind…

  2. Ich finde es nicht schlimm für McDonalds zu Werben.
    Solang man sich nicht ausschließlich oder regelmäßig davon ernährt ist es doch auch kein Problem und auch echt lecker ;)
    Ausserdem find ich das 1+1 System echt fair… Preiswerte kleine Mahlzeit =)

  3. Man sollte die politische und wirtschaftliche Haltung des Unternehmens bewerten. Klar waren wir alle schon mal da, klar hat es uns auch geschmeckt oder auch nicht! Doch seitdem man genauer weiß, wie sich die Produkte zusammensetzen, wie sie hergestellt werden und vor allem, welche Ziele das Unternehmen verfolgt, sollte man doch etwas feinfühliger agieren! -Geschredderte Schlachtabfälle von Hühnerfarmen werden zu „goldenen Nuggets“ verarbeitet und Kindern als gesund dargeboten. -Rinderfarmen werden aus dem Boden gestampft, wodurch täglich rund 80 qkm Regenwald verschwindet, BSE immer noch ein Thema ist (wenn auch aus wirtschaftlichen und politischen Gründen nicht mehr behandelt wird) und in unseren Gefilden, die Tiere in noch engeren Ställen gehalten werden. – In Soßen, Mayonnaisen und wo auch immer Nahrungsfette zum Einsatz kommen, werden Produkte verwendet, die ebenfalls als „Abscheideprodukte“ in der Lebensmittelindustrie gehandelt werden (also Abfall). Wenn ich mich nicht irre, verleiht man den Fetten den Status Lebensmitteltauglich weil sie als technisches Fett noch zu viele Aminosäuren beinhalten…oder so ähnlich. – Schulen und Kindergärten werden vehement beworben, um deren Produkte als „ausgewogene Mittagsmahlzeit“ absetzen zu können. Dies wird mit großzügigen „Geschenken“ um malt. – Mangelnde Aufklärung ist auch ein Thema der Länder! Ganz klar! Doch wenn ich als Unternehmen wahrnehme, dass mein Produkt, durch eine Schwäche im Menschsein, zu Erkrankungen und sogar den Tot führen kann, stehe ich auch in der Pflicht, darüber aufzuklären. ANSTATT RONALD MC DONALD HÄUSER ZU BAUEN, DIE DEN ELTERN DER FETTLEIBIGEN KINDER EINE UNTERKUNFT BIETET, NACHDEM SIE AUFGRUND IHRES KÖRPERGEWICHTS OPERIERT WERDEN MUSSTEN!!! All das geht mir nicht in den Kopf! Wie kann man solch ein Unternehmen bewerben, gerade wenn man vorher für was Gutes eingestanden ist!?…welche Organisation auch immer….. Wissen und Moral, sind zwei stetig schwindende und erblassende Eigenschaften……und wir alle wissen warum dies so ist! , wie sie hergestellt werden und vor allem, welche Ziele das Unternehmen verfolgt.
    Ich habe mir die Gesinnung, von Ihnen als ÖFFENDLICHE Person und „vielleicht als Vorbild“ nicht gepachtet, doch fand ich es lobenswert, wenn sie für PETA oder Greenpeace Werbung machten………….doch es tut mir leid………diesen Gesinnungswechsel kann ich nicht nachvollziehen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein