McDonald’s – I was lovin‘ it

Ein „Werbeclip“, den ich euch hier unbedingt noch schuldig bin. Eine Ärzte-Organisation aus dem USA, die „Physicians Committee for Responsible Medicine“, hat einen TV-Werbespot geschaltet, der es durchaus in sich hat. Aber seht selbst, wenn ihr es die letzten Tage nicht sowieso schon mitbekommen habt:

Mc Donalds – I Was Lovin It (Consequences) [HQ]

Der allseits bekannte Werbeclaim „I’m lovin‘ it“ wurde geschickt einfach mal zu „I was lovin‘ it“ umgetextet und der McDonald’s Burger als Todesursache inszeniert. Und ohne jetzt bewerten zu wollen, was dieser Organisation denn eigentlich einfällt, McDonald’s so scharf, direkt und unter Verwendung eingetragener Markenlogos zu kritisieren … das Video ist eines der besten Social Awareness Kampagnen seit langem. Ähnlich wie die AntiKitKat Aktion von Greenpeace hat man es hier auch geschafft, ordentlich für Diskussionen zu sorgen.

McDonald’s stellt sich hierbei jedoch um einiges geschickter an als damals Nestlè, wie ich finde. Man pocht nicht auf irgendwelche Urheberrechtsansprüche und versucht nicht vergeblich das Video zu löschen und aus dem Netz zu bekommen. Man stellt sich mehr oder weniger der Diskussion und meint in einer Erklärung, jeder hätte doch das Recht, das Essen und den Lebenstil zu wählen, der passend und gut für ihn sei.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein