Mehr Genuss durch weniger Müll: To-go-Kaffeebecher aus Keksteig

snygo_files001-kfc-kaffeebecher
Die Idee ist nicht neu, aber KFC macht Ernst und setzt sie um. Bald wird man in den Fastfood-Buden dieser amerikanischen Systemgastronomie seine geliebten Kaffeespezialitäten nämlich nicht mehr aus langweiligen Pappbechern schlürfen, sondern aus Keksen! Die Keksbecher soll es sogar in verschiedenen Geruchsnuancen geben. Auch wenn es den Fastfood-Ketten immer schwerer fällt, auf den Clean-Eating-Zug aufzuspringen, so können sie zumindest dem zunehmend wichtiger werdenden Umweltaspekt entsprechen und damit ein paar wichtige Sympathiepunkte sammeln.

Entwickelt wurde der essbare Kaffeebecher gemeinsam mit The Robin Collective. Kreative Köpfe unterschiedlichster Disziplinen wie Designer und Köche gehören zu der Gruppe sogenannter „Food Futurologists“. Weniger Müll ist guter Müll, also eine Spitzenidee. Wenn der Becher dann noch schmeckt: Jackpot.



Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein