Mercedes Now: Eine aufregende Live-Performance von Mercedes-Benz und Darren Johnston


Elektroautos klingen irgendwie noch immer nach Zukunft – zum einen, weil es die meisten von uns ungewöhnlich finden, dass ein Auto mit Strom statt mit Benzin fährt. Zum anderen aber auch, weil E-Autos noch ein wenig in der Nische stecken. Für Mercedes-Benz ist das Thema jedoch alles andere als futuristisch. Der schwäbische Autobauer betrachtet mit Strom betriebene Fahrzeuge als eine Sache, die bereits im Jetzt verankert ist – und zwar in den vielen Plug-In-Hybrid-Modellen, die schon auf dem Markt sind.

Wenn du mal drüber nachdenkst, ist das Jetzt extrem spannend. Es hört niemals auf, es lässt sich nicht wiederholen, es schließt niemanden aus – und es ist die aufregendste Zeit, die du überhaupt erleben kannst. Um genau das zu feiern, hat Mercedes-Benz Mitte Dezember eine Performance ins Leben gerufen, die sich ganz der Faszination des Jetzt verschrieben hat. Zwölf Stunden lang dauerte der Live-Stream, für den Mercedes-Benz den Künstler Darren Johnston gewinnen konnte.

Der Brite hat als Choreograf und als Sound und Visual Artist bereits mehrere Preise gewonnen und zeigt die Ergebnisse seiner kreativen Arbeit üblicherweise in Galerien und großen Theatern, aber auch an Locations unter freiem Himmel. Zu den Künstlern, mit denen Johnston schon zusammengearbeitet hat, zählen unter anderem Aphex Twin, Squarepusher und Jamie Lidell. Johnstons Spezialität ist die Zusammenführung von Tanz, Licht und Sound – und das hat perfekt zu Mercedes Now gepasst.

Die Performance, die Johnston und Mercedes-Benz gemeinsam konzipiert haben, nahm sich den Schlaf-Wach-Rhythmus zum Vorbild – also den 24-Stunden-Kreislauf, dem unser Alltag unterliegt. Denn am Wechsel von Helligkeit auf Dunkelheit (und umgekehrt) orientiert sich nicht nur unser Schlaf, sondern auch viele andere unserer Tätigkeiten. Dementsprechend groß war die Rolle, die Licht und Bewegung auch für die Live-Performance von Darren Johnston hatte. Als drittes wichtiges Element kam die Musik hinzu, für die Mercedes-Benz einige talentierte Komponisten an Bord geholt hat, die ihre Kompositionen während der Auftritte live im Studio neu arrangiert und somit einen abwechslungsreichen Soundtrack geschaffen haben.


Zudem hatten in jeder der zwölf Stunden verschiedene Musiker ihren großen Auftritt und improvisierten zum Soundtrack. Diese vielen Elemente, die unglaublichen Dinge, die passiert sind, haben den Zwölf-Stunden-Live-Stream von Mercedes Now zu einem einzigartigen Erlebnis gemacht. Inzwischen ist ein Zusammenschnitt der Performance auf YouTube erschienen, das dir zumindest einen kleinen Eindruck davon vermittelt, wie Darren Johnston das Jetzt definiert.

Mit seinen Plug-In-Hybrid-Modellen hat Mercedes-Benz Fahrzeuge auf dem Markt, die bereits auf der Straße fahren. Keine unausgereiften Prototypen, keine Studien, keine Versuche, die lediglich den Markt sondieren sollen – sondern Autos, die die neuste Technik in Sachen Elektromobilität an Bord haben und zeigen, was elektrischer Antrieb heutzutage kann. Schließlich ist der für Mercedes-Benz nicht etwas für die Zukunft, sondern Teil vom Jetzt.

Und ganz in diesem Sinne präsentiert Mercedes-Benz später im Jahr, auf dem Pariser Autosalon, seine neue Produktmarke für Elektromobilität. Die hört auf den Namen EQ, was für „Electric Intelligence“ steht und sich von den Mercedes-Benz Markenwerten „Emotion und Intelligenz“ ableitet. In der Marke sind sämtliche wesentlichen Aspekte für kundenorientierte Elektromobilität zusammengefasst, weshalb sie über das Fahrzeug an sich hinausgeht. Vielmehr deckt sie ein umfassendes elektromobiles Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien und Innovationen ab – also neben den Elektrofahrzeugen etwa auch Ladeservices und Home-Energiespeicher.


Fotos Copyright by Mercedes-Benz
Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Mercedes-Benz

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein