Micaël Reynauds Kurzfilme mit hypnotischer Wirkung

2014-06-19 11_57_30
„Hypnotische, sehr kurze Filme“ – als solche beschreibt der Franzose Micaël Reynaud seine GIF-Animationen. Und wenn du dir die schnelle Folge von Bildern ansiehst, aus denen Reynauds Clips bestehen, dann weißt du auch, wie er das meint. So schaust du dir zum Beispiel eine Pizza im Ofen an, die nicht nur bäckt, sondern in Sekundenbruchteilen ihren Belag wechselt. Oder du betrachtest ein wild flackerndes Portrait, dass immer wieder ein neues Gesicht zeigt.

Aber Reynaud arbeitet auch mit Perspektiven und schwenkt oder dreht seine Kamera um ein interessantes Motiv herum. Hypnotisch wird das Ganze durch das typische Merkmal einer GIF-Amination, nämlich dass sie keinen Anfang und kein Ende hat. Reynaud ist als freiberuflicher Designer in Montpellier tätig.












Copyright by Micaël Reynauds

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein