Michael Riffle: Stadt, Land, Fluss

klonblog-011-Michael Riffle

In der Uni bekam ich einst die Aufgabe Bilder zum Thema „Flughafen Schönefeld“ zu machen. Meine Kommilitonen konzentrierten sich auf die Gebäude, während ich mich um die Umgebung, das ganze „drum herum“ kümmerte. Ich war insgesamt 3 Tage im November unterwegs. Da merkte ich wieder, dass die Landschaftsfotografie einen anderen Zeitschwerpunkt hat. Bei Modefotografie zum Beispiel braucht man extrem lange für die Organisation und noch länger für die Nachbearbeitung.

Bei Landschaften ist das anders. Man weiß nie konkret, was einen erwarten wird: wie das Licht fällt, wie der Wind die Gräser bewegt oder die Wolken den Himmel formen. Es ist sehr viel mehr vom „Zufall“ abhängig.  Wer also glaubt, Landschaftsfotografie sei einfach und simpel, der kann sie ja einfach mal ausprobieren, anstatt sie zu belächeln.

Michael Riffle aus Seattle fotografiert Landschaften als sei es seine Passion. Von Wäldern über Städte, Flüsse und Seen – er beweist eine Menge Geduld auf den richtigen Moment zu warten den Auslöser zu drücken. Oftmals arbeitet er mit Langzeitbelichtungen, was seinen Aufnahmen ein gewisses Etwas verleiht. Für alle unter euch, die Landschaftsaufnahmen mögen und nach neuen Ideen suchen, sind seine Bilder bestimmt sehr interessant.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(via)

Copyright by Michael Riffle

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein