Microsoft will E-Mail StartUp „Xobni“ kaufen

Das Softwareunternehmen aus Redmond versucht weiterhin seine Position im Bereich der Internetanwendungen vor allem durch die Übernahme von Firmen zu stärken.

Nach dem Kauf des israelischen StartUp YaData, ein Spezialist in Sachen Zielgruppenbestimmung für die Online-Branche soll nun ein weiterer „kleiner Fisch“ geschluckt werden.
Microsoft soll nun am Kauf von „Xobni“ interessiert sein, welches ein gleichnamiges Addon für Microsofts Outlook entwickelt. Ein Angebot von 20 Millionen US-Dollar habe das StartUp Unternehmen vor kurzem abgelehnt, Microsoft wird die Kaufsumme aber wohl noch erhöhen.

„Bill Gates called Xobni the next generation of social networking.“

Xobni soll vor allem das Suchen von E-Mails erleichtern und Informationen zum Absender anzeigen. Das sich noch in der Beta-Phase befindliche Addon soll aber schon bald für weitere E-Mail Programme kompatibel sein, und auch Informationen aus Social-Networks und Messengern integrieren.

Hier ein Video, welches die Funktionen von Xobni veranschaulicht:


» auf
Xobni.com kann man sich bereits als Beta-Tester eintragen lassen.

[WinFuture]
[TechCrunch]

[Fortune]

2 Kommentare

  1. sieht ja ganz nett aus!
    aber für so ein Addon so viel Geld hinlegen?? hätte man doch auch billiger selbst erstellen könnne….oder nicht!
    naja, Microsoft wirds schon wissen..:)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein