„Midden City“ von Simon Pyle: Fotografische Gemälde auf Stein

snygo_files004-artworks-by-simon-pyle
In der jahrhundertelangen Existenz von Städten kommt es nicht selten vor, dass alte Konstruktionen neuen weichen müssen. Der britische Künstler Simon Pyle hat ein paar der Bruchstücke eingesammelt, die von zerstörten Gebäuden übrig geblieben sind, und hat mit ihnen die Gemäldeserie „Midden City“ gestaltet. Dafür benutzte er eine Technik, mit der er Farbpigmente auf die Steinstruktur aufbrachte, um ein fotografisches Bild zu erzeugen.

Inspiriert wurde Pyle durch ein Fresko, das direkt aufs Straßenpflaster gemalt wurde. Seine Leinwände bestehen aus verschiedenen Arten von Stein, die oftmals aufeinandergestapelt sind. Unter anderem hat er auf dem Rest einer Wand aus Ziegelsteinen ein Kunstwerk hinterlassen. Pyle hat im letzten Jahr seinen Master in bildender Kunst am Mills College im kalifornischen Oakland gemacht. Bereits seit 2006 erhält er Preise für seine Werke, die er zur gleichen Zeit begann, in Ausstellungen zu zeigen.






Copyright by Simon Pyle

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein