Minimalismus mit Liebe zum Detail

Geradlinige Formschwünge, ein klares Farbschema und die Reduktion aufs Wesentliche – das zeichnet Minimal-Art aus. Für verspielte Details und barocke Manierismen ist da kein Platz. Eigentlich. Schaut man sich jedoch die Werke von Lucile Gayot an, wird man rasch eines Besseren belehrt. Minimalismus und Liebe zum Detail – das geht. Gut sogar.

Die französische Grafikdesignerin setzt bei ihren sinnlichen Illustrationen gleichermaßen auf eine denkbar einfache Formensprache sowie detailverliebte Akzente, um intime Bilder zu schaffen, die berühren. Mehr davon gibt’s auf Instagram.










(via) Copyright  Lucile Gayot

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein