Minimalistische Schwarz-Weiß-Fotoserie „Chloe“ von Márton Kecskés

snygo_files001-chloe-by-marton-kecskes
Auf einem grobkörnigen Schwarz-Weiß-Foto siehst du die Rückenansicht einer jungen Frau. Sie streift sich ein leichtes Kleid vom Körper, es bedeckt nur noch ihren Hintern, im Hintergrund ist verschwommen ein Bett zu sehen. Der Name der jungen Frau ist „Chloe“, das weißt du, weil die Fotoserie, die mit dem soeben beschriebenen Bild beginnt, so heißt. Auf dem zweiten Foto ist Chloe leicht zur Seite gedreht, du siehst eine Brust, nicht aber ihr Gesicht. Und das ändert sich auch auf den folgenden vier Bildern nicht, auf denen du Chloe ins Bett folgst.

Márton Kecskés heißt der Fotograf, der die minimalistische und deshalb so wirkungsvolle Serie inszeniert hat. Der Ungar hat ein Fotostudio im 14. Bezirk in Budapest. Und wie du auf seinem Tumblr siehst, hat er nicht nur hübsche Frauen vor der Linse, sondern auch Surfer – die er dann meist auch in Schwarz-Weiß knipst.







Copyright by Márton Kecskés (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein