Mit „Adieu“ kann man Werbebanner durch eigene Fotos ersetzen

Adieu-Extension-Klonblog
Werbung kann manchmal echt lästig sein. Jetzt kann man der ganzen Sache bequem aus dem Weg gehen. Dabei hilft die Extension Adieu, die wie eine Art Adblocker funktioniert – nur besser. So die Macher. Das Ganze funktioniert dann so: Man registriert sich mit seiner Email-Adresse und erhält zum Start $2. Damit könnt ihr den Service quasi testen. Ein Cookie erkennt, welche Seiten ihr so besucht und die dort vorhandenen Werbeplätze werden dann „aufgekauft“. Eine günstige Angelegenheit, denn für $5 können etwa 500 Werbebanner geblockt bzw. getauscht werden. Dazu lädt man sich einfach seine gewünschten Fotos hoch oder wählt aus den Community-Galerien. Ich hab mich mal für Komplimente von Hasselhoff entschieden. So stelle ich mir das Netz vor;o)…

When you sign in using your email address, we set a cookie on your browser. Using this cookie, we can identify you, and attempt to buy the ads on the pages you visit.

Adieu-Extension-Klonblog

(via)

1 Kommentar

  1. Finde ich gar nicht mal so schlecht. Die „Gratiskultur“ im Internet beschneidet das Netz von der inhaltlichen Qualität sicherlich, deswegen bin ich auch kein Freund von Adblockern.
    Aber ok, bevor ich da was falsch verstehe: Haben die Webseitenbetreiber da denn auch irgendetwas von? :-O

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein