Mit Deezer immer im Flow bleiben


Wenn andere sagen „Musik nur, wenn sie laut ist“, möchte ich am liebsten nur einen passenden Soundtrack für mein Leben haben, der alles untermalt. Schließlich fehlt mir einfach die Zeit, aktiv Musik zu hören, aber ohne könnte ich auch nicht leben. So nimmt Musik einen größeren Stellenwert in meinem Leben ein als ich mir manchmal selbst eingestehen würde.

Denn wenn wir ehrlich sind, geht mit dem richtigen Song auf den Ohren die Arbeit gleich leichter von der Hand, kommen einem die besten Ideen und wird das Leben gleich viel bunter. Und nach Feierabend holt Dich das richtige Lied aus dem Hamsterrad raus und hilft Dir dabei loszulassen und zu entspannen. Doch was ist der richtige Song und vor allem: Wie finde ich ihn?

Im neuen Deezer TV Spot kommt Flow zum Zug

Manchmal geht’s mir so, dass ich überhaupt keine Lust habe, mich für irgendeine Musik zu entscheiden. Kennt ihr das? Da hat man so viele Playlists – vielleicht zu viele – und dann will nichts so richtig passen. Das ist dann der Moment, wo ich in der Vergangenheit oft das Radio angemacht habe. In der Hoffnung, zufällig gerade auf ein gutes Lied zu stoßen. Aber wie wahrscheinlich ist das schon? Normalerweise bahnt sich irgendein Nullachtfünfzehn-Lied, so ein Hab-ich-schon-hundert-Mal-gehört-aber-noch-nie-gemocht-Song seinen Weg in meinen Gehörgang oder schlimmer noch: ein quatschender Moderator schickt sein Bla Bla direkt in mein Home Office. Und im schlimmsten Fall läuft Werbung. Von Inspiration und Entspannung keine Spur. Der Flow fehlt einfach.

Plötzlich ertappe ich mich selbst dabei, wie ich nach einem anderen Radiosender suche, bis mir wieder einfällt, dass ich ja gerade nicht suchen wollte und dass die Erfolgschancen ohnehin schlecht stehen. Was weiß das Radio schon von meinem Soundtrack? Dabei würde ich mir in solchen Momenten wirklich gerne helfen lassen. Ich habe eine vage Vorstellung von dem, was gerade ein Ohrwurm wäre – so wie ich manchmal das passende Wort auf der Zunge zu spüren meine, es aber einfach nicht raus will.

Der Streaming-Dienst Deezer verspricht, diese kleine Lücke endlich zu schließen. So wie schwups, das passende Wort da ist, findet Deezer meinen Flow. Einen Klick bekomme ich gerade noch hin und mehr ist auch nicht nötig. Deezer Flow erstellt anhand meiner persönlichen Playlists eine abwechslungsreiche Auswahl an Songs für mich zusammen. Da sind Stücke dabei, die ich liebe, die ich seit langem mal wieder hören wollte oder die ich noch gar nicht kenne. Das Besondere dabei: Je mehr ich höre, umso besser lernt Flow mich kennen. Mit Deezer Flow kann ich sozusagen MEIN Radio einschalten. Hier gibt es keine Moderatoren, keine Verkehrsmeldungen, keine vom Gartencenter gesponserten Wetterberichte und keine Radiowerbung. Ich werde also nicht nur entlastet, wenn ich es gerade brauche, sondern auch noch aktiv aufgemuntert, da ich ständig aufs Neue mit schönen Liedern überrascht werde. Das ist ein echter Stimmungsheber.Es ist offenbar auch kein Problem, dass mein Musikgeschmack schon mal aus dem Rahmen tanzt. Ich höre Simon and Garfunkel nämlich genauso gern wie Alligatoah oder SEEED. Niemals könnte ich mich auf eine Musikrichtung festlegen. Aber Flow kommt gut damit klar. Die Treffsicherheit, mit der Flow die Songs für mich auswählt, ist wirklich verblüffend. So lerne ich immer wieder neue Interpreten kennen, die ganz nach meinem Geschmack sind – ohne dass ich mich auf die langwierige Suche nach ihnen begeben musste. Mein absoluter Favorit aktuell: „Lights Off“ von Charlie Cunningham. Und wie kam’s dazu?

Ein Akkord – pling – und dann noch einer. Der Singer-Songwriter setzt zur Strophe an und singt: „This one was different“. Da weiß ich: Genau, dieser Song ist anders. Unbekümmert und leicht entfaltet sich die Melodie und mein Kopfkino fängt an zu laufen. So muss ein Soundtrack fürs Leben klingen und der Flow-Moment ist da.

Gerade, wenn ich so ein bisschen neben der Spur bin, bringt mich die Melancholie des Songs ein bisschen runter. Einfach mal „ein bisschen traurig sein, und den Grund nicht verstehen“, wenn man es mit den Worten von Kraftklub ausdrücken möchte. Nach dieser Erdung kann ich dann meistens tief durchatmen und meine Stimmung wieder positiv beeinflussen lassen. Ich glaube, genau das mache ich dann jetzt mal. Und Du? Machst vielleicht auch „Lights Off“ und Ohren auf, um selbst mal reinzuhören. Großartiger Song, den ich ganz ohne zu suchen, gefunden habe – so muss Radio sein.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Deezer.

 

 

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein