Mit dem Balkon Energie gewinnen

snygo_files002-solar-front
Die allermeisten Solaranlagen, die auf Häuserdächern platziert sind, wirst du auf den ersten Blick als solche erkennen, da sie sich optisch sehr vom Rest des Hauses unterscheiden. Wenn es nach dem Schweden Thomas Bernstrand geht, kann sich das bald ändern. Der hat nämlich mit seinem Designstudio Bernstrand & Co ein Konzept entwickelt, in dem die Solarzellen aktiv und dennoch praktisch unsichtbar in das Haus eingebunden sind.

Nach den Entwürfe für „An Active Frontage“ sind die photovoltaischen Zellen direkt in Balkons, Jalousien und Markisen eingebaut. Wenn sich also die Bewohner vor zu heftiger Sonneneinstrahlung schützen, vergrößern sie zugleich die Fläche, die zur Energiegewinnung genutzt wird. Die gesamte Bauweise des Hauses ist darauf ausgelegt, Sonnenstrahlen bestmöglich einzufangen. Ein Mehrfamilienhaus mit einer Nutzungsfläche von insgesamt rund 2.600 Quadratmetern kann auf diese Weise gigantische 72.543 Gigawattstunden pro Jahr produzieren.






(via & via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein