Mit dem Gira G1 alle Smart-Home-Funktionen unter einem Dach (inkl. Gewinnspiel)


Noch vor wenigen Jahrzehnten waren Spielereien wie sprachaktivierte Lampen oder Touchscreens zur Steuerung der Heizung absolute Zukunftsmusik. Solche Gadgets benutzte vielleicht James Bond, aber doch ganz bestimmt nicht der Otto-Normal-Verbraucher. Mittlerweile gehören app-gestützte Services zur Bedienung der Leuchtmittel, HiFi-Anlage oder Eingangstür für viele zum Alltag dazu.

Auch ich war von Anfang an begeistert, mein Zuhause in eine smarte Wohlfühllandschaft verwandeln zu können. Heute möchte ich Gadgets wie die Philips hue-Lampen nicht mehr missen, die eine einfache und umfassende Steuerung mittels Smartphone oder Tablet erlauben. Doch bei aller Begeisterung für mein Smart Home bleibt ein Problem: Über die Zeit hat sich eine ganze Reihe von cleverer Elektronik in meinen vier Wänden angesammelt und jedes Gadget verlangt nach seiner eigenen App. Es wird schnell unübersichtlich im App-Dschungel und das finde ich alles andere als smart. Die ganze Wischerei auf dem Smartphone oder Tablet ist zeitraubend und so wünsche ich mir zuweilen schon mal den guten alten Schalter an der Wand zurück – bis … ja, bis ich auf das Gira G1 gestoßen bin.

Gira G1 – Das Multitalent für die Gebäudetechnik

Das Gira G1 vereint zahlreiche Smart-Home-Funktionen in einer Oberfläche und das musste ich gleich einmal auf Herz und Nieren prüfen. Die Smart-Home-Schaltzentrale kann ganz einfach an der Wand angebracht werden und bietet an dieser Stelle einen Überblick über alle installierten Gira-Funktionen. Das kompakte Gerät im minimalistischen Kostüm schwebt elegant an der Wand und benötigt lediglich eine gewöhnliche Elektrodose für die Stromversorgung. Um Strom zu sparen, ist das Display im Ruhezustand dunkel. Sobald ich mich dem Gira G1 jedoch nähere, erkennt das der Bewegungssensor und das Display leuchtet betriebsbereit auf.


Mit der FacilityServer-App kann ich zudem auch unterwegs auf alle Funktionen zugreifen und zum Beispiel an heißen Tagen mobil die Jalousien herunterlassen, damit die Sonne nicht so in die Wohnung knallt. Umgekehrt kann ich im Winter schon mal die Heizung mit dem Smartphone anschmeißen, wenn ich mich auf den Heimweg mache. Alternativ kann ich bestimmte Zyklen einprogrammieren, wann was wie loslegen soll zu arbeiten.


Besonders angetan hat es mir aber der ZigBee:registered: Light Link Funk-Wandsender von Gira, der glücklicherweise auch mit meinen bereits vorhandenen Philips hue-Lampen kompatibel ist. Hier kommen gleich zwei Sachen zusammen: Der gute alter Schalter trifft auf kabellose, smarte Technik – genau das Richtige für mich also. Mit dem intelligenten Lichtschalter kann ich auch Lichtstimmungen programmieren und auf Knopfdruck für Romantik, Feierlaune oder Arbeitsatmosphäre sorgen.

Rückblickend ärgere ich mich fast ein bisschen, dass ich Gira nicht eher entdeckt habe. Schließlich finden sich hier alle Smart-Home-Funktionen unter einem Dach bzw. in einer Schaltzentrale. Das System ist beliebig erweiterbar und Installation sowie Bedienung sind kinderleicht. Bisher ist das Gira G1 zusammen mit dem ZigBee:registered: Light Link Funk-Wandsender lediglich mit dem firmenfremden Philips hue-System kompatibel. Ich hoffe, in Zukunft kann man auch andere existierende Smart-Home-Apps in dieses zentrale System einspeisen.


Und wie sieht es bei Dir zu Hause aus? Nutzt Du bereits smarte Technik in den eigenen vier Wänden, um Dir den Alltag zu erleichtern? Smart-Home-Technik ist nicht nur komfortabel, sondern auch funktional und kann sogar Leben retten. Der schlaue Rauchwarnmelder von Gira erkennt zum Beispiel Rauchentwicklung mittels Streulichtmessung: Eine Fotozelle wertet das durch Rauchpartikel entstandene Streulicht aus und schlägt mit dieser innovativen Art der Früherkennung im Brandfall sowohl optisch als auch akustisch Alarm.


Verrate uns in einem Kommentar, wofür Du smarte Technik zu Hause nutzen würdest oder bereits sogar nutzt. Unter allen Kommentaren verlosen wir insgesamt drei Rauchwarnmelder Basic Q von Gira. Das Gewinnspiel läuft bis zum 7. Juni 12 Uhr. Viel Glück!

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Gira

15 Kommentare

  1. Ich bin ein kleiner Technikfreak und ganz begeistert davon, meine Rolladen über das Handy steuern zu können… Gerade, wenn man oft unterwegs ist, ist das wirklich praktisch… Leider bekommen unsere Rauchmelder nicht so viel Aufmerksamkeit – irgendwann mal lieblos installiert… Also, mit Anlauf ins Lostöpfchen…

  2. Ich brauche die tollen rauchmelder, da ich nur hässliche habe aber ich eigentlich sehr designaffin bin. Smart Home möchte ich gerne für alles was möglich ist nutzen: Rollläden, Licht und Heizungsdteuerung vor allem

  3. Wir nutzen bereits SmartHome zur Steuerung von Licht und Strom (für TV und Radio).

    Ich würde gern unsere Rollläden umrüsten, dazu fehlt mir aktuell aber das nötige Kleingeld ;)

  4. Ich und meine bessere Hälfte haben 2016 mit unserem Haus angefangen.
    Unser Schaltsystem haben wir ebenfalls von GIRA.
    Heuer im Sommer soll es endlich soweit sein. Wir ziehen ein.
    Ich würde mich über die Rauchwarnmelder sehr freuen – natürlich auch aus Kostengründen.

  5. Wir bauen uns gerade ein neues Haus – und wollen Ende des Jahres einziehen. Natürlich soll auch neue Technik ins Haus – SmartHome bietet diese uns und wir wollen Licht, Raffstoren etc. über unser Smartphone steuern können.
    Mit 2 Kindern wären Rauchmelder super, bieten Sicherheit und sehen edel aus! Daher mache ich einfach mal mit.

  6. Als kleiner Technikjunkie bin ich total von den vielen Möglichkeiten fasziniert und bastel gerne rum. Bisher ist es mehr Spielerei, aber das wird sich in nächster Zeit noch ändern :-)

  7. Smarte Technik würde ich vorrangig in zwei Bereichen nutzen wollen. Zum einen um die Sicherheit in den eigenen 4 Wänden zu erhöhen durch Kameras und Bewegungsmeldern und zum anderen um den Komfort zu verbessern. Zum Beispiel durch eine intelligente Heizungssteuerung, das die Heizung automatisch herunterfährt wenn man nicht da ist und auch im Winter schon einmal vorheizt wenn man sich den eigenen 4 Wänden nähert.

  8. Smart Home ist bei mir bereits in der Planung.

    Wir haben ein altes Haus, das entsprechend „umgerüstet“ werden soll.
    Licht und Heizung sollen auf jeden Fall damit gesteuert werden.

    Bisher habe ich mich schwer getan ein Basis System zu erwerben.

    Sollte ich die Rauchmelder gewinnen, dann hätte man mir die Entscheidung abgenommen ;-)

  9. Wenn wir demnächst u.ziehen benötigen wir einen guten Rauchwarnmelder und hoffen, ihn nicht zu brauchen.

  10. das beste und relevanteste Argument ist die Heiz-Kontrolle. Heizen nur wenn man zuhause ist – das macht Sinn – und ist smart.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein