Mit Sebastian Linda auf Reisen durch den Iran

Der Iran wird sicher nicht auf der Liste der Länder stehen, die du für deinen Sommerurlaub in Erwägung ziehst. Viel zu sehr ist die Region mit Terror und kriegerischen Auseinandersetzungen assoziiert. Der preisgekrönte Filmemacher Sebastian Linda und seine Frau Sophia haben sich im vergangenen Jahr dennoch in das asiatische Land aufgemacht – und wurden positiv überrascht. Denn der Iran ist vor allem eins: wunderschön.

Well our world now is maybe exactly that adventure. So I hope, now that Mio already traveled to the End of the World, he knows that everywhere, people full of love are waiting for him. The film and the song is dedicated to Mio and everyone who still searches out, to see the world in brave ways.“

Aus dem Filmmaterial, das Linda auf der Reise gesammelt hat, hat er danach das Video „Mio Iran“ zusammengeschnitten. Darin ist nicht nur die atemberaubende Natur und die eindrucksvolle Architektur zu sehen, sondern auch die Lebensfreude der Menschen. Kinder tollen in einem Brunnen herum oder spielen mit einem Skateboard, eine alte Frau benutzt einen Cross-Trainer, und überall sehen wir lächelnde Gesichter. Linda begleitet eigentlich am liebsten Skate- und Snowboarder, Surfer und Kletterer auf ihren Touren.






(via) Copyright Sebastian Linda

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein