Moderne Scheune als Galerie oder Lagerhalle für Künstler


Das New Yorker Architekturbüro Buro Koray Duman wurde 2014 von einem US-amerikanischen Künstler und Fotografen beauftragt, ein 101 Hektar großes Gelände für seine Kunststiftung so zu gestalten, dass ein Atelier, eine Galerie, eine Lagerhalle, eine Bibliothek, eine Künstlerunterkunft sowie ein Besucherzentrum auf dem Grundstück Platz finden. Die ganzen Gebäude sollen in Abstimmung mit der Umgebung im Stil von ländlichen Schuppen und Scheunen gehalten werden.

Ganz unaufgeregt und trotzdem modern fällt das erste, 2015 fertiggestellte Haus aus, welches als Galerie oder Lagerhalle genutzt werden kann. Das großzügige Giebelhaus mit Holzverkleidung und Trapezblech auf dem Dach erscheint als moderne Scheune und verfügt über eine riesige Metallschiebetür, wodurch sich Ausstellungsstücke leicht hin- und herbewegen lassen. Ein weit verzweigtes Straßennetz soll später alle Gebäude miteinander verbinden. Um die Umweltbelastung möglichst gering zu halten, wurde auf energieeffiziente Materialien beim Bau geachtet sowie nachhaltiger Straßenbelag verwendet, der im Übrigen durchlässig ist und somit im Sommer in sattem Grün erscheint.








Photography is by Peter Murdock. (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein