Mohamad Hafez packt die Lebenssituation von Flüchtlingen in Koffer

Das Thema Flüchtlinge ist nach wie vor extrem präsent. Wer kein Verständnis für Menschen hat, die aus Kriegsgebieten fliehen, der sollte sich mal mit den Arbeiten des Künstlers Mohamad Hafez auseinandersetzen. Der bastelt nämlich die Umgebungen nach, die Syrer und Afghanen hinter sich lassen — im Miniaturformat und in Koffern. Eingerissene Mauern offenbaren heruntergekommene Möbel, zwischen denen sich der Schutt sammelt.

I feel a great responsibility to use my artwork as way to communicate on behalf of refugees who have not had circumstances as fortunate as mine.“ –  Mohamad Hafez

Hafez stammt selbst aus Syrien, wurde er doch in Damaskus geboren. Aufgewachsen ist er in Saudi-Arabien, zur Schule ging er in den USA, wo er Architektur studiert hat. Seine Kenntnisse auf dem Gebiet kommen ihm beim Projekt „Unpacked: Refugee Baggage“ zugute. Auf der dazugehörigen Homepage siehst du nicht nur die Werke, du bekommst auch Audioaufnahmen von Flüchtlingen zu hören. Bis zum 9. Dezember sind die Koffer außerdem in einer Ausstellung in der DePauw University in Greencastle zu sehen.










(via) Copyright Mohamad Hafez

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein