Monkey Light Pro – Stylische LEDs für die Fahrradreifen

monkeylectricmonkeylightpro1
Fahrradfahren macht ja eigentlich nur am Tage so richtig Spaß. Damit es aber auch nachts so richtig Fun macht, haben MonkeyLectric aus San Francisco das Kickstarter-Projekt namens „Monkey Light Pro“ ins Leben gerufen. Sie entwickeln nämlich eine spezielle Technik, die animierte Grafiken, Texte und Logos auf Fahrradreifen darstellen kann. Das alles funktioniert dank LED-Display. Dafür befestigt man die dazu nötigen Teile einfach ans Rad und dann heißt es trampeln. Schaut mal das Video an, um euch einen realistischen Eindruck zu verschaffen. Sieht ganz cool aus…

monkeylectricmonkeylightpro2
monkeylectricmonkeylightpro3

(via)

2 Kommentare

  1. MonkeyLights sind in der Tat ganz witzig, ABER es macht nicht wirklich Spaß damit zu fahren. Durch das hohe Gewicht entsteht eine Unwucht im Laufrad die bei Kurven echt gefährlich wird. Das hohe Gewicht entsteht durch die 3 AA-Batterien, was sich erstmal nicht so viel anhört, aber im Laufrad entwickelt das Gewicht Kräfte die echt unangenehm werden. Ich selbst bin MonkeyLights gefahren an einem meiner Rennräder, das Bild wird klar ab einer Geschwindigkeit von ca. 12 KM/h, Probleme mit der Unwucht habe ich ab Geschwindigkeiten um die 27 KM/h bekommen, vor allem im Vorderrad.
    In Deutschland bekommt man MonkeyLights über Amazon, allerdings noch nicht die Pro-Variante. Schaut hier der Link, http://www.amazon.de/Monkey-Light-M232-Fahrrad-Kombinationsm%C3%B6glichkeiten/dp/B0081UDLDY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1370004198&sr=8-1&keywords=monkeylights .
    Wer ein stabileres Rad als ein Rennrad fährt kann es ja gerne ausprobieren, ich rate allerdings davon ab.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein