Moodles von Ari Weinkle – Depressionen, kunstvoll visualisiert

Moodles von Ari Weinkle – Depressionen, kunstvoll visualisiert 1
Screenshot Vimeo

Wie fühlt es sich eigentlich, depressiv zu sein? Die Betroffenen können ihren Zustand und ihren inneren Schmerz kaum in Worte fassen. Ari Weinkle, ein Designer aus Boston, USA, versucht, die Traurigkeit und Depression zu visualisieren. Er lässt seine Moodles – eine ziemlich geniale Mischung aus „Mood“ („Stimmung“) und „Noodles“ („Nudeln“) – dahin schmelzen und zerfallen. Gerade war eine menschliche Figur da, und schon verformt sie sich zu einem seltsamen Klumpen. Noch ein Augenblick und auch der Klumpen zerfällt, löst sich auf, verschwindet.

Bedrückte Stimmung, Traurigkeit, Stress – die negativen Emotionen fressen uns auf, Depressionen jagen uns, um unser „Ich“ zu vernichten. Was tun? Wo ist die Rettung?

Ich finde, Aris Moodles sind gar nicht so pessimistisch, wie es auf den ersten Blick erscheint. Vielleicht bilden die unglücklichen Nudelmenschen nicht uns, sondern nur unsere Stimmungen ab? Stimmungen, die vergehen, als ob nie da gewesen. Oder – eine andere Idee von mir – vielleicht lässt sich alles Negative, das sich in unserer Seele aufgesammelt hat, auf so einen Moodle übertragen. Dann schmilzt er davon und die Depression verschwindet. Ach, wenn das so einfach wäre! Einen Versuch ist das aber sicher wert – ein Grund mehr, das Video anzuschauen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

(via) Copyright Ari Weinkle I Teaser Screenshot Vimeo

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein