Moon Hoon baut eine Reihe von vier pinkfarbenen Villen im ländlichen Südkorea


Im ländlichen Südkorea, in der Provinz Gyeongsangnam-do, gibt es jede Menge Hügel – und seit einiger Zeit auch eine Reihe von vier rosafarbenen Villen, die dieses Idyll überblicken. Das Architekturbüro Moon Hoon hat dieses ungewöhnliche Ensemble zwischen den Städten Miryang und Ulsan errichtet. Obwohl die Häuser in offenem Gelände stehen, war es dem Besitzer wichtig, dass seine Privatsphäre in allen Gebäuden gewährleistet ist.

Deshalb sind unter anderem die Pools und Terrassen, die es vor jedem Haus gibt, durch Mauern vor neugierigen Blicken geschützt. Das Haupthaus, das als einziges zwei Etagen hat, ist außerdem ein wenig von den anderen Gebäuden abgewandt, damit niemand ins obere Stockwerk schauen kann. Innerhalb jeder Einheit sind die Räumlichkeiten aber sehr offen gestaltet, hohe Glastüren stellen eine fließende Verbindung zwischen Innenraum und der umgebenden Natur her. Insgesamt ist das Grundstück gut 1.200 Quadratmeter groß.











Copyright by face studio (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein