Morbide und fotorealistische Gemälde von Maria Teicher

snygo-maria-teicher7
Im Kopf von Maria Teicher muss es ziemlich düster zugehen. Warum wohl sonst malt die Künstlerin öfter mal blutige Körperteile oder Frauen mit Plastiktüten über dem Kopf? Beschäftigen müssen sie die Abgründe der Menschlichkeit allemal, schließlich liegt es ihr sehr am Herzen, in ihren Gemälden Erlebnisse und Emotionen zu verarbeiten, zu denen sie ein enges Verhältnis hat. Dabei bildet sie das, was sie zeigen will, sehr fotorealistisch ab.

Teicher, geboren 1983, stammt aus New Jersey und lebt derzeit in Philadelphia. Im Jahr 2013 hat sie erfolgreich ihr Studium an der New York Academy of Art abgeschlossen. Bereits seit 2007 stellt sie regelmäßig ihre Werke in New York, Philadelphia und Kalifornien aus. Auf Instagram kannst du dir einen Überblick über ihre Arbeiten verschaffen. Aber keine Angst: Dort gibt es auch Portraits von Menschen zu sehen, die keine Plastiktüte auf dem Gesicht haben.








Copyright by Maria Teicher (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein