Multizweck-Hütten in französischem Gemeinschaftsgarten

snygo_files004-community-garden
In Berlin sind es unter anderem die Prinzessinnengärten, auch in vielen anderen Städten gibt es sie schon: Kollektiv genutzte Gärten, in denen Großstädter harken, pflanzen und wässern können, um später im Jahr ihr eigenes Obst und Gemüse zu ernten. Das Projekt „Le paradis vert“ in der französischen Hafenstadt La Rochelle verfolgt die selben Ziele und vereint als Treffpunkt im Grünen die Nachbarn der Umgebung. Das Designbüro Bruit de Frigo erhielt den Auftrag, für den rege genutzten Gemeinschaftsgarten ein Mehrzweck-Gebäude zu gestalten.

In der größeren Hütte steht eine Outdoor-Küche bereit, ergänzt wird sie durch viel Platz für Biertische und -bänke, an denen hungrige Gärtnerfamilien Platz nehmen und speisen können. Im kleineren Nebenhaus kommen die Jüngsten voll auf ihre Kosten: Klanghölzer hängen von der Decke, Tafeln wollen beschrieben werden, Kuchen und Burgen werden in der Sandkiste geformt. Die dritte und kleinste Hütte steht bereit für das sonnengeschützte Päuschen zwischendurch. Klar, dass bei so einem Projekt die Gärtner selbst beim Bau mit angefasst haben. Wirklich toll!












Copyright by bruit du frigo

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein