MVRDV gestaltet ein Tennisclubhaus wie eine überdimensionale Couch

snygo-tennis-club6
In Amsterdam entsteht derzeit der neue Stadtteil IJburg, in dem momentan erst 16.000 Menschen leben. Um mehr potentielle Bewohner anzulocken, gestaltete das niederländische Architektenbüro MVRDV das Clubhaus des IJburg Tennisclub besonders ansprechend. „The Couch“ nennt sich das Gebäude, weil es in seiner Form stark an ein Sitzmöbel erinnert. Schuld daran ist die stark geschwungene Tribüne, die auf dem Dach des Hauses thront.

Weil sich der Tennisclub als „Wohnzimmer“ von IJburg versteht, ist der Eintritt das ganze Jahr über kostenlos. Das Clubhaus soll dabei als Treffpunkt fungieren, zu dem die Bewohner gehen, um zusammenzusitzen und sich auszutauschen. Die Tribüne bietet bis zu 200 Menschen Platz und ist mit dem gleichen Polymer überzogen, das auf den Hartplätzen des Clubs liegt. Auch im Innenraum des Hauses gibt es viele Möglichkeiten zum Sitzen, interessant ist vor allem die Form der Decke.









Copyright by MVRDV

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein