Naschhaus & Art ’n‘ Bars: So bunt und lecker war das Ferratum-Pop-up-Event in Berlin


Was haben schwedische Süßigkeiten und bunte Taschen gemeinsam? Beide sind in der Schreinerstraße 15 in Berlin-Friedrichshain zu haben. Doch der 23. August fiel aus dem Rahmen. An diesem Tag haben sich Freunde und Ladennachbarn – Naschhaus und Art ’n‘ Bars – zusammengetan und die Wand zwischen den Geschäften, zumindest im übertragenen Sinne, für einen Tag eingerissen.

In der Ferratum-Pop-up-Lounge: Zwei Geschäfte wurden eins

Die Pop-up-Lounge der Ferratum Bank lieferte in der Torstraße 161, in Berlin-Mitte, die nötige Plattform für ein Event, das Groß und Klein begeistern sollte. Als Online-Bank kann man Ladenflächen, die andere Banken einfach als Filialen nutzen würden, auf kreative Weise zweckentfremden – für Blogger und Künstler zum Beispiel. So entsteht ein kommunikatives Zentrum für die #FerratumGeneration.


Obwohl keine Umbauarbeiten nötig waren (Die Wand zwischen den festen Geschäften steht nach wie vor.), kamen wir um einfache Aufbauarbeiten nicht herum. Ab 13 Uhr befüllten wir die Candy Bar und stellten im ganzen Store leckere Süßigkeiten auf. „Tape That“ ging uns ideenreich zur Hand und gestaltete einen stylischen Doppel-Store für einen Tag. Als dann die bunten Taschen aus dem Hause „Prison Art“ wie übergroße Weihnachtsbaumkugeln von der Decke baumelten und uns von den Tischen knallbunte Leckereien entgegen prangten, kam eine kindliche Vorfreude in uns auf.

Naschen und Taschen für alle – bei schmackhaften Drinks

Gegen 14 Uhr trudelten auch schon die ersten Gäste ein, die staunend durch den Taschenwald schlenderten. Bis Einbruch der Dunkelheit wurden zahlreiche Kilos schwedische Godis weggenascht. Mit von der Partie waren Freunde, Bekannte und so viele neue Gesichter. Dadurch konnten wir spannende Kontakte knüpfen, zum Beispiel zu einer großen mexikanischen Organisation, wahrscheinlich nicht zuletzt weil auch die Taschen von „Prison Art“ aus Mexiko stammen. Daraus ergaben sich tolle Unterhaltungen bei Sekt, Wein, leckeren Smoothies und Kaffeespezialitäten. Hätten wir uns um 22 Uhr nicht an den Abbau machen müssen, wären die Gespräche über Reisen, Genuss, Mexiko und die wunderbaren Taschen wohl bis in die Morgenstunden weitergegangen. Zum Glück kann man sich jederzeit in der Schreinerstraße 15 wiedertreffen – und wer weiß, wer sich von jetzt an öfter dorthin verirrt?


An diesem Abend nehmen wir die positiven Eindrücke mit, wie sie bereits Petra und Melissa von Indojunkie einen Tag zuvor in der Ferratum-Pop-up-Lounge verbreiten konnten, als sie die freie Ladenfläche in eine kleine Wellnessoase verwandelten. Als glänzender Gastgeber engagierte sich bei ihnen und bei uns das Ferratum-Team, welches immer wieder neue Leute in den Pop-up-Store lockte, die sich mit großen Augen umschauten, interessiert zwischen den Taschen stöberten, hier und da zu Naschereien griffen und ihre Getränke schlürften. So war es ein Genuss für uns alle.

Ich freue mich schon jetzt auf das nächste Event. Mal sehen, wann und wo.

Bis dahin dürfen wir euch noch zwei Sonderaktionen von Ferratum verraten. Zum einen gibt es aktuell einen Bonus von 10 € für alle, die einen neuen Account eröffnen. Zum anderen könnt ihr an einem Gewinnspiel teilnehmen, wenn ihr vor Ort ward. Teilt ein selbst geschossenes Foto vom Event mit dem Hashtag #FerratumGeneration in Social Media. Ihr landet damit automatisch im Gewinntopf und erhaltet die Chance, ein persönliches Tape Artwork in DIN A1 zu gewinnen. Mehr Infos unter www.facebook.com/FerratumBankGermany. Viel Glück!

Ganz zum Schluss haben wir noch eine Galerie mit tollen Fotos vom Event für euch.






















Wir bedanken uns bei Ferratum für die wunderbare Pop-Up-Lounge

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein