Naude Heunis dreht drei Jahre lang an einem Drohnen-Film über Afrika

a-drone-through-africa
Wenn irgendwo die Rede von Afrika ist, dann geht es in den meisten Fällen um Hungersnöte, Krankheiten und Bürgerkriege. Dabei vergessen wir dann immer, wie wunderschön der Kontinent eigentlich ist. Der südafrikanische Filmemacher Naude Heunis hat drei Jahre lang daran gearbeitet, uns die Vorzüge von Afrika nahezubringen. So lange war er nämlich in verschiedenen Gegenden und hat dort Drohnen fliegen lassen.

Im knapp vier Minuten langen Film, der am Ende herausgekommen ist, bekommen wir dann die majestätischen Tiere, die riesigen Wasserwege und die noch viel größeren Wüsten Afrikas zu sehen. Natürlich dürfen auch Ausflüge in Großstädte nicht fehlen – natürlich aus der Luft und aus ungewöhnlichen Perspektiven gefilmt. Heunis hat Cinematografie und Lichtdesign an der South African School of Motion Picture Medium and Live Performance in Kapstadt studiert. Gerade arbeitet er für ein Unternehmen, das Reisen durch Afrika anbietet.

https://vimeo.com/187296593

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein