Neue Verwendung für altes Brot: „Pampshade“-Lampen


Selten achten wir beim Lampenkauf auf die Zusammensetzung. Hauptsache, Ästhetik und Energieeffizienzklasse passen! Doch bei den Leuchten von Yukiko Morita schauen wir schon mal genauer hin. Die Zutatenliste der „Pampshade“-Lampen liest sich wie aus einem Backbuch: Mehl, Salz, Hefe – wären da nicht noch LEDs und Batterien.

Die ehemalige Bäckerin hat eine weitaus kreativere Verwendung für altes Brot gefunden als lediglich Semmelbrösel daraus zu machen. Sie verwandelt Baguette, Brötchen und Croissant in dekorative Leuchtmittel. Damit das leuchtende Gebäck nicht zu bröckeln beginnt, wird es speziell verarbeitet und bekommt anschließend eine Harzbeschichtung. Die gebackenen Unikate verbreiten ein besonders behagliches Ambiente und machen sowohl als leuchtende Wand- als auch als appetitliche Tischdekoration eine gute Figur.


始まりました!わお! . 同時に通販も数量限定で販売開始しています◎是非ご覧くださいませ〜 . https://pampshade.theshop.jp

Ein Beitrag geteilt von Pampshade by Yukiko Morita (@pampshade_by_yukiko_morita) am


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein