Neues Design bei Spotify

snygo_files-003-spotify

Benutzt ihr eigentlich auch Spotify? Wir schon. Hier im Büro ist das total praktisch und unterwegs mit der App auf dem iPhone natürlich auch, da hat man dann seine Playlisten auch gleich dabei. Seit heute gibt es ein neues Update von Spotify. Mit einem komplett neuen Layout. Wahrscheinlich ist das das größte Re-Design seit Beginn der App. Statt der bisherigen Grautöne gibt es ein moderneres Flat-Design in Schwarz. Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht.

Die einzelnen Seiten der Künstler sehen jetzt auch viel besser aus. Die Profilbilder sind rund und die Plattencover sind größer und kommen dadurch und vor dem dunklen Hintergrund viel besser zur Geltung als vorher. Der neue Schrifttyp ist auch sehr harmonisch. Insgesamt wirkt alles viel übersichtlicher. Ob sich an der Bedienung viel geändert hat, habe ich gerade noch nicht rausgefunden, aber es gibt eine neue Funktion. Statt den Favoriten gibt es nun “Your Music”. So soll man seine Musik viel einfacher verwalten können. Muss ich gleich mal ausprobieren. Im Video kriegt ihr schonmal einen Eindruck!

http://youtu.be/V1I6-wv0p8k

Bildquelle: Spotify

3 Kommentare

  1. uh, bei mir leider noch nicht.. Sieht aber verdammt chic aus. Um eure frage auch zu beantworten, ich benutz Spotify und möchte nicht mehr drauf verzichten müssen.

  2. Zum „Reinhören“ definitiv eine tolle Sache – ansonsten möchte ich schon eine CD oder zumindest eine Mp3-Datei gekauft haben und damit auch besitzen. Daran ändert das neue Design auch nichts :-)

  3. Spotify gehört seit 2 Jahren zu meinen absoluten Favoriten-Apps. Es ist zwar ein bisschen umständlich, aber trotzdem ziemlich klasse.
    Wenn man sich eine neue Playlist mit seiner Musik anlegen will, ist die Bedienung, insbesondere bestehende Titel zu übertragen oder zu löschen, zu finden etc. schon ziemlich tricky und umständlich aber am Ende wird man mit Musik belohnt, die man nicht nur selbst ausgesucht hat, sondern durch tolle Vorschläge lernt man auch ganz neue Songs, Interpreten kennen, die sehr gut zu dem eigenen Geschmack passen.
    Leider kennt Spotify nur ziemlich populäre Musik, vielleicht so 100.000 Musikstücke, aber der ganze Markt ist bestimmt 20-mal so groß. Da finde ich dann z.B. von meinem geliebten Léo Ferré nicht einmal seine besten Platten. Und Leo ist nur einfach mal der größte französische Chansonnier aller Zeiten. Also: für Mainstream voll OK, für Connaisseure nur eine magere Auswahl.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein