„Newberg Residence“: Preisgekröntes Wohndesign mitten im Grünen


Die „Newberg Residence“ sitzt am Stadtrand des gleichnamigen 20.000-Einwohner-Örtchens im US-Bundesstaat Oregon. Auf rund 130 Quadratmetern bietet die simple Stahlrahmenkonstruktion mit Holzdach ausreichend Platz zum Kochen, Essen, Schlafen und eine atemberaubende Aussicht auf den angeschlossenen Teich. Eine überdachte Verbindung zwischen dem ca. 50 Quadratmeter großen Gästehaus erleichtert Besuchern den Zugang zu diesem imposanten Panorama.

Das Wohnhaus wurde von Cutler Anderson Architects wunschgemäß so angelegt, dass die bereits vorhandene, enge Bande zwischen Mensch und Natur noch verstärkt wird. Dafür wurde der bis dahin zugewucherte, brachliegende Bereich der Farm als Wohnbereich auserkoren und der vorhandene Teich an den Grundriss angepasst. So verschmelzen Residenz und Gewässer zu einer Einheit, an der sich nicht nur Menschen erfreuen.

Das Haus fungiert dabei als Brücke entlang der Nordseite des Teichs und bietet auch wilden Tieren die Gelegenheit, die Wasserquelle zu nutzen. Fahrzeuge werden etwa 50 Meter abseits geparkt. Um die grüne Idylle in eine Oase der Ruhe zu verwandeln, ist schon ein kleiner Fußmarsch nötig, um hier zu verweilen. Tatsächlich kann man so zu unterschiedlichen Tageszeiten Tiere unweit des Hauses beobachten. Kürzlich wurde die „Newberg Residence“ mit dem 2016 Housing Award für exzellentes Wohndesign vom American Institute of Architects prämiert.

Since its founding in 1977, Cutler Anderson Architects has evolved to understand that the ultimate objective of any architectural design is to reveal what is true about all of the circumstances of a project. From place to program, from materials to shape, all components need to be understood and designed into a harmonious whole that reveals each component’s nature. This genuinely rigorous task has been both the focus and the intellectual stimulant of our practice and it is hoped will continue to be our passion in the future.“














(via)

2 Kommentare

  1. Finde diesen Übergang von Haus zum Teich sehr schick. Pluspunkte für die riesige Glasfassade. Wäre es nicht ganz so abgelegen, wäre es ideal (mal davon abgesehen, ob ich es mir leisten könnte ;)).

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein