Nicht Kleckerburg, sondern Sandschloss

Sandburgen bauen, ob nun fein säuberlich mit Förmchen oder als Kleckerburg, kann eigentlich jedes Kind. Doch sind wir mal ehrlich: Selten reichen die „Kunstwerke“ an architektonische Meisterwerke heran. Wer macht sich auch die Mühe, wenn die Sandburgen über kurz oder lang ohnehin den Kampf gegen die Gezeiten verlieren?

Building „sandcastles“ is a bit of a test. Nature will always be against you and time is always running out. Having to think fast and to bring it all together in the end is what I like about it. I rarely start with a plan, just a vague notion of trying to do something different each time.“

Calvin Seibert zum Beispiel. Der New-Yorker baut richtige Schlösser aus Sand, aber jetzt nicht wie im Märchen, sondern eher wie aus einem Bildband über die Architektur der Moderne. Seine vergänglichen Bauwerke bewegen sich stilistisch irgendwo zwischen Brutalismus und Funktionalismus. Schade, wenn die Flut seine Sandburgen bis auf die Grundmauern zerstört! Zum Glück gibt es Aufnahmen. Wir haben ein paar schöne Exemplare ausgesucht.










(via) Copyright Calvin Seibert

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein