Nigel Stanford macht mit Robotern von KUKA Musik


Der Brite Nigel Stanford ist nicht nur Musiker, er beschäftigt sich auch sehr intensiv mit der Verbindung von Musik und Wissenschaft. Für den Titelsong seines neuen Albums „Automatica“ hat er nun ein Video gedreht, in dem Roboter Instrumente spielen. Im Clip bedienen jeweils zwei Roboterarme eine elektrische Gitarre, ein Piano, ein Schlagzeug sowie Turntables. Dazu kommt ein weiteres Gerät, das am Keyboard zu finden ist.

Einen ganzen Monat hat Stanford in seiner Garage damit verbracht, den Robotern den Umgang mit den Instrumenten „beizubringen“. Die Apparate stammen vom deutschen Hersteller KUKA, als Software benutzte der Musiker Robot Animator, ein Plugin von Autodesk Maya. Damit lassen sich komplette Animationen für KUKA-Roboter programmieren. So hat Stanford auch dafür gesorgt, dass am Ende des Videos seine Co-Musiker ihre Instrumente zerstören. „Automatica“ lässt sich unter anderem auf Stanfords Homepage herunterladen.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein