Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz

nissan-e-nv200-workspace-13
Elektronisch angetriebene Autos sind ebenso im Trend wie das digitale Nomadentum – also die berufliche Tätigkeit an jedem beliebigen Ort der Welt. Warum also nicht beides miteinander kombinieren? Das jedenfalls dachte sich Nissan und baute in Zusammenarbeit mit dem britischen Studio Hardie einen e-NV200 zum weltweit ersten elektrisch angetriebenen mobilen Arbeitsplatz um. Im Van gibt es unter anderem einen klappbaren Schreibtisch, ein Bluetooth-Audio-System, eine Kaffeemaschine und einen Mini-Kühlschrank.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein bisschen Luxus darf trotz des beengten Raums auch nicht fehlen, weshalb das Dach verglast und der Boden aus Eichenholz gemacht ist. Zudem sorgt eine Reihe von LED-Lichtern für eine gemütliche Stimmung. Und wenn das Wetter gut ist, kann man eine Art Terrasse unter dem Fahrzeug hervorziehen. Bislang gibt es den Nissan e-NV200 WORKSPACe nur als Prototypen, die Umsetzung für den Massenmarkt wird aber sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 17
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 18
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 19
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 20
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 21
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 22
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 23
Nissan und Studio Hardie bauen den ersten mobilen Elektro-Arbeitsplatz 24
(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein