Nix für arme Schlucker! Die neue Hasselblad Lunar

hasselblad-lunar-camera-01

Es kommt nicht auf die Kamera an. So sagt man. Stimmt. Tut es nicht. Aber manchmal darf man ja träumen. Trotzdem würde ich mir -glaube ich – die Lunar auch dann nicht kaufen, wenn ich Geld hätte. Einfach aus dem Grund, dass ich Angst hätte, sie irgendwie kaputt zu machen. Denn seien wir mal ehrlich, im Grunde ist eine Kamera nichts weiter als ein Werkzeug. Das, was für den Zimmermann die Säge, den Friseur die Schere, den Grafiker der Bleistift und den Musiker sein Instrument ist, ist für den Fotografen seine Kamera.

Ich achte sehr auf mein Equpiement und dennoch ist es mir schon passiert, dass ich aus versehen mit der Kamera irgendwo  gegen stieß. Gerade bei Reportage, wo man schnell unterwegs sein muss. Bei der Lunar würde mir jedes mal das Herz in die Hose rutschen. Aber ich will mal nicht so sein. Wenn man mal all die Bedenken ablegt, so ist diese handgefertigte Kamera doch ein Objekt der Begierde. Wundervolles italienisches Design trifft höchste Qualität im APS-C-Bereich. Die spiegellose Systemkamera wurde in Zusammenarbeit mit Sony hergestellt und ist ein garantierter Hingucker. Was meint ihr? Kann eine Kamera überhaupt 7000,- EUR wert sein?

 

 

 

 

3 Kommentare

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein