Nur nicht aufgeben!


Es gibt keine ausweglosen Situationen. Es stimmt nicht, dass die Hoffnung zuletzt stirbt, denn sie stirbt nie. Diese frohe Botschaft trägt das auf den ersten Blick etwas erschreckende Bild von dem Streetart-Künstler Artez. In Serbien als einer der coolsten Graffitimeister gefeiert, kombiniert Artez gerne Fotonaturalismus mit den Elementen der abstrakten Kunst.

Das neue Bild, extra für das globale Projekt „Art for All in the World“ konzipiert, ist ein richtiger Mutmacher. Auch wenn die Feinde in Übermacht sind, auch wenn sie dir nach dem Leben trachten – sogar dann geht es weiter. Wie – das wird sich schon zeigen!

„Art for All in the World“ agiert heute weltweit, begonnen hat aber alles in Quito, Ecuador, mit einer Idee, den Straßenkindern eine bessere Zukunft zu geben. Somit sind die monumentalen Graffiti nur eine Seite des Vorhabens, wenn auch eine ziemlich beeindruckende.




(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein