Ölgemälde „Beauty, Space & Time“: So lebt es sich im Westen der USA

Screenshot Instagram

Die alten Meister geben uns mit ihren Gemälden in Öl einen ausgewählten Einblick in das Leben vor hunderten von Jahren. Mittlerweile hat die Fotografie den dokumentarischen Zweck weitestgehend aus der Malerei verdrängt. Was bleibt, ist mehr Gestaltungsspielraum, der jedoch nicht weniger Authentizität ausstrahlen muss, wie David FeBland zeigt.

David FeBland was born in London, UK and has received degrees from The University of Virginia, USA and The University of Manchester, UK. A self-taught artist, FeBland pursued careers in Landscape Architecture and Communication Design as well as hosting jazz radio programs before turning his attention to painting in the mid-1980’s. Since 1984, he has bicycled through 55 countries around the world, often using his observations as inspiration for his painting.“

Für seine kürzlich in der Victory Contemporary ausgestellten Bilder der Serie „Beauty, Space & Time“ hat er wie Raffael oder Rembrandt die Realität in Öl reproduziert. Alles natürlich mit bewusst modernem Anstrich und Szenen, die wie aus dem Leben gegriffen wirken, es vielleicht aber gar nicht sind. Trotzdem stimmig. Denn so oder ähnlich lebt es sich im Westen der USA, oder?

(via) Copyright David FeBland I Teaser Screenshot Instagram

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein