Okuda San Miguel verleiht verlassener Kirche neues Antlitz

snygo-church-painted-urban-street-art14
Okuda San Miguel ist uns mit seiner farbenfrohen Street Art schon häufiger aufgefallen, besonders beeindruckt hat uns der Madrider Künstler mit der Gestaltung des Kaos Temple. Eine alte Kirche im spanischen Llanera erfuhr dabei eine erfrischende Jungzellenkur und wurde zum strahlend-schönen Skater-Tempel umfunktioniert. Jüngst ist Okuda San Miguel wieder in einem verlassenen Gotteshaus aktiv geworden, diesmal findet es sich in der marokkanischen Stadt Youssoufia.

Die Fassade der kleinen Kirche hat einen farben- und figurenfrohen Neuanstrich bekommen, bunte Tiere in den für Okuda typischen gemometrischen Formen schmücken die Außenhaut des Gebäudes. Unterstützt wurde der Spanier bei der Realisierung von der Initiative „Street Art Caravane“ vom British Council in Marokko.











(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein