Op-Art: Skulptur „Ambiguous“ ist ein Kaktus aus Metall oder was?

Der US-Amerikaner Rob Ley entwirft Installationen, die über den bloßen Schauwert hinausgehen und als Interventionen den öffentlichen Raum prägen und damit in die menschliche Umgebung eingreifen sollen. Im Bereich Op-Art hat er sich mit Skulpturen, die sowohl mit Formen als auch mit Materialqualitäten spielen, einen Namen gemacht.

Sein neuestes Werk „Ambiguous“ ziert den Aufgang zum Education Center des Zoos in Oregon und erinnert auf den ersten Blick an einen Kaktus. In Anlehnung an das Motto des Bildungszentrums („Small things matter“) geht es aber vor allem darum, wie viele Kleinteile ineinandergreifen, um das große Ganze zu bilden.

American artist Rob Ley has recently installed a succulent-shaped kinetic sculpture, called ‘Ambiguous’, facing the Education Center of Oregon Zoo in Portland.“

Die Skulptur besteht aus zahlreichen Metallstiften, die sich wie die Teile eines Puzzles zu einem Gesamtbild formieren. Sie erinnern dabei nicht nur an die Dornen eines Kaktus, sondern auch an ganz ähnliche Formen, die wir so jedoch meist nur unter dem Mikroskop als solche erkennen: Pilzsporen, Samen, Pollen usw. Solche stacheligen Kleinstgebilde markieren den Anfang von Leben und stehen so Pars pro toto für das Leben an sich. Das Objekt besteht aus rostfreiem Stahl mit gelber Innenlackierung. Hier kannst du es dir nochmal im Detail ansehen:




(via) Copyright Rob Ley

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein