Orales Fotoprojekt: Quentin Caffier und seine surrealen Arbeiten

Fotografie - 11. Jul. 2012 von Carina // Kommentare

cacophonie
Der Franzose Quentin Caffier entwarf die Foto-Serie „CacoPhonie„. Dabei geht er kritisch mit der heutigen Zeit und vor allen der Kommunikation untereinander um. Er ersetzte den Mund aller Fotografierten durch geometrische Formen. Dadurch will er auch zeigen, wie konditioniert wir Menschen sind, indem wir beispielsweise immer dasselbe essen, anstatt Neues auszuprobieren.

 cacophonie03
cacophonie04
cacophonie05
cacophonie02
cacophonie06
(via)


Dein Kommentar »

(bitte keine Keyword-Namen)

(wird geheim gehalten)

« »




Kategorie: Design

Hört, hört: Vinyl im Badezimmer - dj inspired bathroom designs 03
„Cornelia Tiny House“: Lichtgeflutetes Studio für die Bestsellerautorin Cornelia Funke - living space cornelia tiny house 10
Asher deGroot von MOTIV Architects baut für seine Eltern eine ziemlich schicke Multifunktionsscheune - modern wooden barn by motiv architects 01

Hört, hört: Vinyl im Badezimmer

„Cornelia Tiny House“: Lichtgeflutetes Studio für die Bestsellerautorin Cornelia Funke

Asher deGroot von MOTIV Architects baut für seine Eltern eine ziemlich schicke Multifunktionsscheune

Kategorie: Fun

Die wahren Slogans namhafter Firmen - brutally honest slogans feat 1 620x350
Witzige Suchbilder von Subtle Dildo - teaser subtle dildo finde den dildo
„Snow Wars“: Komm auf die Dunkle Seite der Macht, wir haben Schneebälle - snow wars 01

Die wahren Slogans namhafter Firmen

Witzige Suchbilder von Subtle Dildo

„Snow Wars“: Komm auf die Dunkle Seite der Macht, wir haben Schneebälle

Kategorie: News

Sido nimmt im Eröffnungsrap der 1Live Krone die Musikbranche auseinander - 1live krone sido 05
Eine App sagt voraus, wann die Bitcoin-Blase platzt - fotolia redpixel klonblog01
Rewind: YouTube fidget-spinnt das Jahr 2017 noch mal zurück - youtube rewind 05

Sido nimmt im Eröffnungsrap der 1Live Krone die Musikbranche auseinander

Eine App sagt voraus, wann die Bitcoin-Blase platzt

Rewind: YouTube fidget-spinnt das Jahr 2017 noch mal zurück