Otelo-Werbespot: Günter Netzer zieht blank

otelo-TV-Spot-klonblog
Der Seitenscheitel – das jahrelange Markenzeichen von Günter „Man wusste bei mir immer, wo ich dran war“ Netzer hat nun ausgedient. Für den aktuellen Werbespot von Otelo – der Prepaid-Marke von Vodafone – (und nur dafür) hat er sich von seiner Haarpracht getrennt. Aber Günter scheint ganz zufrieden: „Ich persönlich habe es mir schlimmer vorgestellt, dass ich fürchterlicher aussehe“. Also dann, macht euch frei!

http://www.youtube.com/watch?v=Cl4PxspzPgc

Making-of:
http://www.youtube.com/watch?v=Ym-Wk9RfWG8

(via)

16 Kommentare

  1. Ich finde die Werbung schrecklich. Ich assoziere sofort eine Werbung für Krebshilfe, wenn ich Netzers kahlen Kopf sehe. So wie ich das bisher sehe, geht es wirklich nur um das Auffalen und das darüber gesprochen wird oder? Ansonsten kann ich keine Verbindung von seiner Glatze zu otelo sehen. Ich hab mir das Making of auch nicht ganz angesehen: Mir waren das zu viele Marketing-Worthülsen.

    Ich sehe da sogar die klarmobil Werbung lieber, auch wenn sie nervig ist. Die otelo Werbung finde ich geschmacklos.

    • Arnold N. ich weiß nicht wo bei dieser Werbung ein Lacher sein sollte. Ich finde diese Werbung einfach nur niveaulos. Ich gebe Christopher da vollkommen recht, ich dachte auch im ersten moment sofort an eine Krebshilfe Werbung. Ich selber leider darunter. Und finde diese Werbung ganz garnicht witzig !!! Ich sehe dort kein sinn drin, wieso man wegen einen Prepaid produkt eine Glatze machen muss.Und das Günter Netzer als Promi sowas mit macht, verstehe ich auch nicht !!!

  2. Oh mein Gott! Den Netzer hätte ich auf Anhieb garnicht erkannt! Was die alle irgendwie wür Werbung mit dem eigenen Image machen, das werde ich nie verstehen. Wobei mir Günther Netzer immer recht sympatisch war…

  3. Ist Herr Netzer so in Geldnöten dass er mit dem Leid der „tatsächlichen“ Erkrankten so seine Brötchen verdienen muss.

  4. Finde die Werbung extrem nervig und hab keine Ahnung was das mit einem Handytarif zu tun hat. Hoffentlich hören die bald auf den Mist zu senden.

  5. Für mich als Medieninformatiker auch ein absoluter Graus als Spot!
    Nicht nur steril sonder er sieht dann auch aus wie ein Krebspatient.

    Das einzige ist die hohe Merkfähigkeit aber mit völlig abschreckender Essenz!

  6. Genau hingeschaut: was kann die Otelo Prepaid Karte?…

    Otelo ist 1996 von Vebacom und RWE Telliance gegründet wurden und galt gegen Ende der 90er Jahre als einer Hauptkonkurrenten von deutschen Telekom. Zwischenzeitliche wurde die Marke durch Weiterverkäufe beerdigt und ist erst im Dezember 2006 wieder auf…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein