Out of Gravity

nikolay_tikhomirov_front_coultique

Als Anfang des 20. Jahrhunderts die Gebrüder Wright Geschichte schrieben, war das nur Ausdruck eines der größten menschlichen Träume seit je her: Der Traum vom Fliegen. Heute „jetten“ wir durch die Welt, als wäre es selbstverständlich. Erst durch das Fliegen konnte die Globalisierung so richtig beginnen. Viele Orte, die tausende Kilometer weit weg liegen, sind nun innerhalb weniger Stunden erreichbar. Die Folgen für unsere Umwelt lassen viele dabei leider völlig unberücksichtigt: Klimawandel und Luftverschmutzung. Hoffentlich enden wir dabei nicht wie Ikarus, der mit seinen Flügeln der Sonne zu nahe kam und deswegen in seinen Tod stürzte.

Aber genug vom Pessimismus: Hier sind einige Werke eines russischen Fotografen, der den Traum vom Fliegen (ohne Flugzeug) zumindest auf seinen Bildern verewigt hat: Nikolay Tikhomirov. Die Bilder wirken wie ein Traum, wie der Traum vom Fliegen – teilweise wie ein böser, teilweise wie ein schöner Traum. Die Frauen in seinen Bildern driften durch die Luft, während der Rest einfach nur still steht. Ein schöner Widerspruch an sich. Wenn diese Bilder keine Kunst sind und zum Träumen verleiten, was denn dann?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein