Pablo Yano setzt Grimassen ziehende Menschen neu zusammen

Screenshot Instagram

„Junin toiro“ ist ein geflügeltes Wort aus dem Japanischen und bedeutet: „Jeder Mensch ist anders.“ Wörtlich übersetzt heißt es allerdings: „zehn Menschen, zehn Farben“, und war die Basis für das aktuelle Projekt des Künstlers Pablo Yano. Der hat erst einmal eine ganze Reihe von Personen fotografiert, die Bilder dann in einzelne Teile zerlegt und wild wieder zusammengesetzt. Und so richtig sicher sind wir nicht, was mehr Spaß gemacht hat: das Shooting oder das Puzzeln danach.

Inspired from the Japanese Idiom Ju-nin-to-iro – ten people, ten colors – “One person, Ten Colors Exhibition” is a photo showcase that celebrates the expression of individual diversity and emotions.“

Denn die Models haben vor der Kamera von Yano ganz ordentliche Grimassen aufgesetzt. Entsprechend bunt sind die Ergebnisse – zumindest was die Gesichtsausdrücke angeht. Denn stilistisch hat sich der Künstler für schwarz-weiße Collagen entschieden. Yano hat eine jahrelange Erfahrung als Kreativdirektor in der Werbebranche vorzuweisen und versucht sich in letzter Zeit verstärkt auf fotografischem Gebiet. Auf Instagram kannst du die Resultate sehen.

https://www.instagram.com/p/ByC4fKODkqt/

https://www.instagram.com/p/BycEG3wjR9B/

(via) Copyright Pablo Yano I Teaser Screenshot Instagram

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein