Menu

Onia: Neuer Anstrich und Mut zur Farbe ohne Malerarbeiten

Werbeanzeige

Gadgets - 23. Feb. 2017 // Kommentare


„Grün, grün, grün sind alle meine Kleider. Grün, grün, grün ist alles, was ich hab.“ Doch selbst wer gerne Grün trägt, mag vielleicht die Wände lieber in kühlem Blauton oder in anregendem Orange? Und was, wenn sich die Lieblingsfarbe einmal ändert? Nicht immer möchte man den eigenen vier Wänden einen neuen Anstrich verpassen. Schließlich müssen dazu Sofa, Tisch und Schränke verschoben werden. Von den eigentlichen Malerarbeiten einmal ganz zu schweigen.

Kugelschreiber-Kunst im Schwarz-Weiß-Foto-Stil

Malerei - 23. Feb. 2017 // Kommentare


Als ich die Bilder von Andrey Poletaev zu Gesicht bekam, musste ich zunächst zweimal hinschauen. Tatsache! Es sind gar keine Schwarz-Weiß-Fotografien, sondern Zeichnungen. Was jedoch noch mehr überrascht: Der Künstler greift nicht etwa zu teuren Markern oder hochwertigem Graphit, nein, er zeichnet vorwiegend mit dem Kugelschreiber. Das macht die überaus realistischen Zeichnungen noch beeindruckender. Schließlich verzeiht der Kuli keine Fehlstriche wie ein Bleistift, bei dem man Patzer einfach ausradieren kann.

Trollpuppen sind wieder da – diesmal im Donald-Trump-Look

Fun - 23. Feb. 2017 // Kommentare


Eigentlich dachte ich, es gibt sie gar nicht mehr: Trollpuppen. Einst vor allem in den 1960er Jahren in den USA sehr beliebt, erlebten die schrägen Figuren mit der bunten Mecke in den 1990er Jahren ein Revival und waren auch eins meiner Spielzeuge. Doch dann schienen sie endgültig weg vom Fenster. Dank Chuck Williams sind die Trollpuppen jetzt wieder da. Diesmal erfreut sich die Trollfigur im Schrumpellook mit schrecklicher Frisur jedoch vor allem bei Erwachsenen großer Beliebtheit. Warum, kannst Du Dir schließlich denken.

Fingerfood wörtlich genommen und andere skurrile Bilder

Digital Art - 22. Feb. 2017 // Kommentare


Nicht nur Netflix sorgt mit der neuen Serie „Santa Clarita Diet“, in der Drew Barrymore eine menschenfressende Zombie-Braut mimt, derzeit für Aufregung. Die ekligen, um nicht zu sagen anstößigen, Werbeplakate sind zum Großteil wieder aus dem öffentlichen Raum verschwunden, machen aber nach wie vor das Netz unsicher.

Nicht ganz so blutrünstig, aber nicht weniger skurril geht es in den Bildern von Daniel Forero  zu. Der Künstler hat Sachen wie „Fingerfood“, „ein Foto schießen“ oder „Echthaarpinsel“ offenbar wörtlich genommen. Und auch ansonsten scheint einiges in seinen surrealen Bildern nicht ganz stimmig. Ein Clownfisch im Flakon? Ein Bleistift ohne Anfang, aber mit zwei Enden? Und Philippe Petit auf dem heißen Wolfram-Draht in der Glühbirne?





Kategorie: Design

B.L.U.E. Architecture baut in Peking ein winziges Haus in eine Gasse

GAD Architecture baut selbstversorgende Villen in Antalya

HUS-1 von Torsten Ottesjö: Komfortables Wohnen auf 25 qm

Kategorie: Art

Sweets for my sweet, sugar for my honey: Frauen mit Süßigkeiten

Milu Correch und ihre riesigen Murals

Rowen Design gestaltet Schüsselchen für Sojasauce im „Star Wars“-Look

Kategorie: Fun

Fabien Bouchard und sein selbstgebauter Retro-Spielautomat

GoPro an einer Pfeilspitze nimmt Bilder mit Schwindeleffekt auf

Sam und Niko schießen eine GoPro aus einer selbstgebauten Kanone

Klonblog.com by snygo.media // Made in Berlin | Copyright 2007 - 2017 Facebook Google+ Instagram RSS-Feed Follow on Feedly Twitter Amazon-Partner
Impressum & Datenschutz   Kontakt   Mediadaten   Über uns   Klonblog auf Tour ADVICE-Partner-KlonBlog