Paige Smith hinterlässt „Urban Geodes“


Risse und Lücken können alten Gemäuern einen gewissen Charme geben. Der Künstlerin Paige Smith sind sie allerdings ein Dorn im Auge. Daher füllt sie die Stellen, an denen in Steinmauern etwas fehlt, mit Papier. Allerdings nicht irgendwie: Sie faltet das bunte Papier zunächst zu Kristallen und schmückt damit dann das Mauerwerk. Seit mittlerweile fünf Jahren tut sie das inzwischen.

„Urban Geodes“ nennt Smith ihr Street-Art-Projekt. Auf einer Karte verzeichnet sie alle Orte, an denen sie ihre papiernen Edelsteine angebracht hat, außerdem dokumentiert sie die Stellen auch in fotografischer Form. Nach aktuellem Stand sind es 35 „Urban Geodes“, wobei sich viele davon in Smiths Heimatstadt Los Angeles befinden. Manche hat sie auch außerhalb der USA hinterlassen, etwa in Madrid oder auf Bali. Smith ist hauptberuflich als Grafikdesignerin tätig. Sie hat aber auch die Firma VereVerto gegründet, für die sie Taschen aus Leder gestaltet.







(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein