„Paris on the Run“ von Seph Ternes: Die Metropole im Schnelldurchlauf

snygo-paris-run6
Seit den traumatischen Ereignissen von Paris am vergangenen Freitag rufen wir uns bei jeder Gelegenheit die Schönheit der französischen Hauptstadt in Erinnerung. Eine gute Möglichkeit dazu bietet der Kurzfilm „Paris on the Run“, den der US-Amerikaner Seph Ternes gedreht hat. Seine Hauptfigur ist eine junge Geschäftsfrau, die eigentlich nur am Flughafen Charles de Gaulle einen Anschlussflug erreichen will. Als der sich aber verspätet, zieht sie kurzerhand ihre Laufsachen an und erkundet Paris im Eiltempo.

Binnen kürzester Zeit entdeckt die Protagonistin Sehenswürdigkeiten wie den Arc de Triomphe, das Moulin Rouge und die Basilika Sacré-Cœur. Selbstverständlich dürfen weder der Eiffelturm noch traumhafte Blicke über die Stadt der Liebe fehlen. Zwischendurch macht die Läuferin immer wieder Halt in ganz besonderen Cafés – wie etwa dem Café Merci, in dem die Besucher während ihres Aufenthalts in unzähligen Büchern blättern und lesen können.





Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein