Paul Walsh nimmt sich Verteilerkästen in Neuseeland vor

paul-walsh-utility-box-klonblog
Bei uns in Deutschland war es ja lange eine Schutzzone, aber mittlerweile dürfen auch die Telekom-Verteilerkästen ganz offiziell künsterlisch verziert werden. In Neuseeland gibt es einen Künstler, der das schon ein Weilchen so handhabt. Paul Walsh nutzt die Kästen nämlich gerne mal als Leinwand. Dann bringt er darauf sein „AstroSloth“ oder „Captain Possum“ unter. Und die beiden Kollegen lernt ihr jetzt auch kennen. Neben vielen weiteren Tierchen. Auf der Webseite von Paul erfahrt ihr auch gleich, wo genau sich die kreativen Kästen befinden.

paul-walsh-utility-box-klonblog2
paul-walsh-utility-box-klonblog3
paul-walsh-utility-box-klonblog4
paul-walsh-utility-box-klonblog5
paul-walsh-utility-box-klonblog6
(via)

1 Kommentar

  1. Die sehen ja toll aus. Und wenn die Bilder so gut aussehen dann hat ja auch keiner was dagegen. Was ich immer nicht mag sind die Schmierereien. Sowas wie der Namenszug ohne irgend ein Bild dazu. Du weißt bestimmt was ich meine.

    Aber diese Bilder sind einfach der Hammer.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein