Peeta verpasst Schulfassade ein Wandgemälde mit optischer Illusion


Manuel Di Rita, besser bekannt als Peeta, ist ein Street Artist aus Venedig, der das traditionelle Name Tagging der Graffiti-Kunst mit geometrischer Dreidimensionalität vereint, um seine Spuren farbenfroh im urbanen Raum zu hinterlassen. Seine Artworks hatten wir schon öfter auf dem KlonBlog. Heute gibt es etwas Neues zu sehen, denn kürzlich hat Peeta vier Wände der Schule Liceo Statale A.Gatto im italienischen Agropoli verziert. Das eindrucksvolle Wandgemälde gehört zum a.DNA project und arbeitet mit nur wenigen Farben, dafür umso mehr Täuschung. Ineinanderfließende Buchstaben formieren sich zu einem dreidimensionalen Gebilde, das die Fassade vollständig transformiert.

In my work, I endeavour to realize the sculptural quality of individual letters, namely the ones that spell out my own moniker Peeta. I break them from their generic typographical form, stylizing them with shape and volume beyond its mere semantic function. Thus my own lettering is brought into the fluidity of the urban, where words are continuously ruptured from their own histories, readapted into idiom and gestures learned off the street.“








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein