„Perishable Goods“ von Andrea Hasler: Skulpturen aus Fleisch

snygo_files006-flesh-sculptures
Irgendetwas hat die Künstlerin Andrea Hasler mit Fleisch. Erst Anfang des Jahres hat sie ein Zelt gebaut, das verdächtig fleischig aussah. Und jetzt stellte die Schweizerin in den Bergen ihres Heimatlands zwei große rosafarbene Skulpturen ab. „Perishable Goods“ heißen sie, und an was sie erinnern sollen, dürfte klar sein. Das eine Kunstwerk ist ein großer Würfel, der von einer Goldkette zusammengehalten wird, das andere eine Fleischkette, die von einer goldenen Stange zu einer anderen gespannt ist.

Hasler möchte mit den Skulpturen den Luxustourismus in den Schweizer Alpen in den Wintermonaten anmahnen. Ihre realistische Optik erhalten sie durch Werkstoffe wie Baumharz und Wachs. „Perishable Goods“ thront im Gebirge über Verbier im Kanton Wallis. Die Stadt hat nur 1.800 Einwohner, aber mehr als zehn Mal so viele Hotelbetten.






(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein