Persönliche Beratung oder doch eine unendliche Auswahl?

aboutus_poster-klonblog

Das Online Shopping und der persönliche Gang in die Boutique im Vergleich. Das Online-Shopping ist unbestritten der neue Trend der Kleiderindustrie. Auf einer einzigen Online Plattform ist von Schuhen, Kleidern, Hosen, T-Shirts bis hin zu jeglichen Accessoires alles zu finden. Der direkte Vergleich der einzelnen Produkte im Punkto Preis ist dabei ein klarer Vorteil dieser Einkaufsform. Die eigene Grösse ist zu jeder Zeit verfügbar und wird innert weniger Tage direkt ins Haus geliefert. Ein Luxus, den viele Leute sehr schätzen.

Sollte ein Kleidungsstück doch einmal nicht passen, kann es problemlos zurückgesendet werden. Das Shoppingvergnügen Online muss sich zudem nicht an Öffnungszeiten halten, sondern ist auch um 3 Uhr morgens möglich. Besonders für Nachtschwärmer bietet dies ein grosser Vorteil. Der User hat alle Zeit der Welt durch die Rubriken zu stöbern, ohne den prüfenden Blick einer Verkäuferin im Nacken zu haben. Nach Absenden der Bestellung folgt die Vorfreude auf das ersehnte Packet.

Das klingt ja alles schön und gut. Trotzdem gibt es noch ein paar Bedenken zum Thema Online Shopping. Was, wenn der Schnitt nicht sitzt? Sieht die Farbe wirklich so aus, wie auf dem Bild?

Für all jene, die eine persönliche Beratung vor Ort schätzen, lohnt sich der Gang in die Boutique. Auch hat es doch etwas Schönes, durch die Läden zu stöbern und am Ende des Tages die ergatterte Beute zu bestaunen. Ein deutlicher Vorteil des persönlichen Einkaufens ist zudem die reale Umgebung & das Anfassen der Kleidungsstücke, die in den Weiten des Internets verloren gehen. Wie fühlt sich welcher Stoff an? Welche Materialien lassen sich wie kombinieren. All diese Fragen lassen sich am einfachsten direkt im Laden beantworten.


Oft kommt es vor, dass sich sowohl On- wie auch Offline vorallem die grossen Anbieter durchsetzen können wie etwa H&M, Urban Outfitters und Co. Die kleinen Boutiquen werden durch hohe Raummieten sowohl aus den Shoppingmeilen wie auch aus dem Onlinegeschäft verdrängt. Eine Kombination der beiden Shoppingerlebnisse bietet etwa Kleidoo. Der Online Anbieter hat für Boutiquen in Deutschland eine Plattform für ihre Ware eingerichtet. So können diverse Kleinboutiquen aus allen Ecken der Bundesrepublik auf einer virtuellen Shoppingtour erfoscht werden. Für die persönliche Beratung steht das jeweilige Ladenpersonal zur Verfügung. So werden On- & Offline Angebot auch für kleine Anbieter möglich.

Dieser Artikel entstand mit freundlicher Unterstützung von Kleidoo
Bildquelle: aboutpixel.de / 0330 | Hintereingang © stefan schmidt

3 Kommentare

  1. Die Idee von Kleidoo, Boutiquen im Internet eine Plattform zu bieten ist nicht schlecht. Es ähnelt dem Prinzip des Ebay Marktplatzes, nur ist die Präsentationsform auf Kleidoo meiner Meinung nach bei weitem edler gestaltet.

  2. In einer schnelllebigen Welt stehen die Shops auch vor der großen Herausforderung, dem Kunden genau das zu geben, was er benötigt. Denn viele Online Shopper hängen nicht an einer Seite herum, bevor sie sich zum Kauf entschließen. Es sind nur wenige Sekunden, wo der potentielle Kunde entscheidet, ob der Shop was für Ihn bringt oder nicht. Im Online Shop ist die optische Gestaltung der Produktpalette das A und O. Lobenswert finde ich die Integration der Chatberatung in einigen Shops. Wenn ich zum Beispiel bei s.Oliver Jeans hier auf http://www.soliver.de/damen/jeans/slim/wo_ko_je_slim,default,sc.html bestelle, gibt es die Möglichkeit, mit der Kundenberatung in einem separaten Fenster zu treten und einige Beratungstipps in Sachen Mode zu beziehen.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein