Petros Chrisostomou vermischt Fotografie und Skulpturenkunst

snygo-art-by-petros-chrisostomou2
Wenn der Künstler Petros Chrisostomou ein Foto macht, dann wählt er als Setting dafür meist einen alltäglichen Ort. Eine Küche beispielsweise oder ein Wohnzimmer. Zugegeben, die Räume, in denen die Bilder entstehen, sehen abgerissen aus, aber das macht sie nicht ungewöhnlich. Was aus dem Rahmen fällt, sind jedoch die riesigen Gegenstände, die ebenfalls auf den Fotos zu sehen sind. Da liegen dann etwa fünf übergroße Hühnereiner auf Schrank und Boden, oder eine Reihe von Kugelschreibern bildet einen stacheligen Ball.

Chrisostomou schafft mit seinen Werken eine interessante Mischung aus Fotografie und Skulpturenkunst. Die überdimensionalen Objekte gestaltet er nämlich selbst, bevor er sie in der Szenerie eines Bildes drapiert. Der britische Künstler wurde 1981 in London geboren, lebt und arbeitet aber derzeit in New York. Seinen M.A.-Abschluss in Bildender Kunst hat er 2008 an der Royal Academy in London gemacht.









Copyright by Petros Chrisostomou (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein